Peugeot-Scene Rhein-Main

Ein starkes Team begeisteter Löwen-Fans
Aktuelle Zeit: So 8. Dez 2019, 20:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mein Auto treibt mich in den Ruin
BeitragVerfasst: Di 26. Jul 2011, 21:49 
Offline

Registriert: So 27. Mär 2011, 23:30
Beiträge: 6
Hallo Leute,

ihr habt ja sicherlich bemerkt, dass meine Aktivität sowohl im Forum, als auch bei Treffen, sehr subtil ist. Wer sich jetzt fragt, wer das hier überhaupt schreibt, bestätigt meine Aussage damit nur noch.
Der Grund dafür ist mein toller 607, der mir zwar optisch und ausstattungstechnisch super gefällt, aber mich in qualitativer Hinsicht viel zu oft im Stich lässt.
Bereits im vorherigen Forum habe ich mich ja darüber ausgekotzt, dass die ZKD im Ar*** und extrem teuer war. Das war aber lange nicht alles.
Fangen wir mal an:
Januar: Zylinderkopfdichtung (vorn und hinten, da V6 und Standort der Undichtigkeit nicht erkennbar war): 4056,99€
etwas später...Radlager hinten links: ca. 120€ mit Einbau
dann im Mai: Klimakompressor undicht: Neu abdichten und Klimaanlage befüllen: 101,84€
plötzlich hat mein Auto beim Beschleunigen vibriert: Antriebswelle hinüber, ausserdem der Klimakompressor erneut undicht (Reklamation), Scheibenwischwasserpumpe defekt (letztes Mal 2009 kaputt gewesen)...die zwei Reparaturen haben mich dann Mitte Juli 618,51€ gekostet.

und dann... EINE WOCHE SPÄTER...Fensterheberantrieb vorne rechts geht kaputt. Was soll ich sagen. Es gibt zwar Reparatursätze für ca. 55 Euro bei ebay, aber ich bin mir unsicher, ob der Satz alle defekten Teile beinhaltet. Preisanfrage für kompletten Fensterheber bei Peugeot ergab: 320,23€ TEILEKOSTEN NETTO!!!
OHNE den Fensterheber bin ich also schon bei ca. 4.900€ Reparaturkosten...REINE REPARATURKOSTEN, da sind keine Wartungskosten (neue Sommerreifen oder Bremsbeläge/-scheiben) und keine Unterhaltskosten dabei. Und das für den Zeitraum 1.1.2011 bis heute!

Nach jeder Reparatur denke ich "Das sollte jetzt für die nächste Weile halten" und keine Woche später ist wieder was hinüber. Ungelogen...mein Auto war dieses Jahr insgesamt EINE EINZIGE WOCHE MANGELFREI!

Beim Autopark Schreier (Bad Nauheim) kennen mich fast alle Mitarbeiter beim Namen, nach jeder Reparatur verabschiede ich mich mit den Worten "Bis Bald".
Und es liegt keinesfalls am Autohaus. Die haben bisher immer sehr gute Arbeit geleistet, auch wenn es jetzt mal mit dem Abdichten des Klimakompressors nicht geklappt hat und die Fehlersuche "Antriebswelle" mehrere Stunden angedauert hat (die mir kulanterweise NICHT berechnet wurden).

Auf jeden Fall bin ich kurz vorm Ausrasten :o Ein Auto mit jetzt 124.000km bei Baujahr 2005 darf einfach nicht so bescheiden verarbeitet sein!
Wie geht das denn beim französischen Präsidenten Sarkozy. Ist der 607 da auch so oft kaputt? Haben die zwei oder mehr Ersatzfahrzeuge?
Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Ich werde wohl oder übel demnächst mal einen Brief an Peugeot schreiben müssen. Mir ist schon klar, dass die sich mit Schlagworten wie "Montagsauto" und "Einzelfall" aus der Affäre reden werden, aber einen Versuch ist es wohl wert...wobei ich noch nicht mal weiss, was ich verlangen soll...seelische Betreuung? Ein Zweitauto als Werkstattwagen? Eine Zusatzgarantie? Einen persönlichen Mechaniker?

Keine Ahnung...so langsam erledigt sich das Thema Peugeot für mich endgültig...ich habe auf soetwas keine Lust. Mein 406 war deutlich zuverlässiger, auch wenn er bei weniger Leistung mehr Sprit gefressen hat. Schliesslich habe ich mir den 607 geholt, damit ich NICHT ständig in der Werkstatt bin (hatte ja ein Jahr Garantie vom Händler) und der Wagen war beim Kauf 2009 erst vier Jahre alt.
Seit dem Kauf im Januar 2009 habe ich hochgerechnet ca. 30.000-35.000 Euro (Kaufpreis, Unfallreparatur, andere Reparaturen, Wartung, Unterhalt) bei einer Laufleistung von 52.000km ausgegeben. Freunde und Bekannte können gar nicht mehr nachvollziehen, warum ich das Auto überhaupt noch fahre! Ich langsam auch nicht mehr, egal wie schön ich mein Auto auch finde.

Nunja...ihr könnt alle nichts dafür...ich wäre auch gerne bei einem der nächsten Treffen mal wieder dabei.
Aber wundert euch bitte nicht, wenn ich mir nur Brot und Wasser bestelle! Mein Geldbeutel ist leer.

In diesem Sinne

Bis vielleicht demnächst
Dominik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 26. Jul 2011, 21:49 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi 27. Jul 2011, 08:27 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Mär 2011, 07:16
Beiträge: 60
Wohnort: Glashütten
Armes Domilein :(
Leider kann ich dir mehr als mitfühlen. So ein "Montagsauto" hatten wir bis vor kurzem auch noch. Es gingen Teile kaputt, die bei Anderen bis zum Schluß über Jahre halten....

Die Entscheidung ihn zu verkaufen, hat er uns dann selbst abgenommen. "Zum Glück" bevor der nächste Werkstatttermin (geplant war eine Reparatur von 2.000 euronen) angenommen war, hat sich das Getriebe verabschiedet.

Zu deinen Freunden, jemand der nicht das gleiche Hobby teilt, kann so etwas nicht verstehen! Bei uns Beklobbden sagt man nicht einfach: Och Auto dauernt kaputt also weg und Neues her.

Aber dennoch, so hart es klingt. Bevor du dich in den Ruin stürtzt solltest du dich wohl von dem Großen trennen :|

*Domi mal ganz dolle knuddel*
Hoffe du hälst uns auf dem Laufenden

_________________
Bild
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 27. Jul 2011, 20:02 
Offline
Clubmitglied
Clubmitglied

Registriert: Mi 13. Apr 2011, 14:14
Beiträge: 32
Hey Domi,

Also du musst auch die gute Sache sehen, die Teile die du erstmal ersetzt hast halten auch die nächste Zeit :-)

Aber ich kenn das Gefühl von meinem 206er... Da ging auch jede Woche was kaputt. (Ok da waren die Reparaturen zwar nicht so teuer, ärgerlich wars aber trotzdem).

Bedenke halt wenn du das Auto abgibst könnte es sein das der Nachfolger nie mehr Probleme mit dem Auto haben wird, aber auch dass wenn dus behälst noch weitere teure Reparaturen anfallen könnten. Ist immer ein Risikospiel. Ich würd auch erstmal abwarten was Peugeot sagt, obwohl bei Autos in diesem Alter und bei der Km-Leistung eh nichts mehr vom Mutter-Konzern zu erwarten ist... Ich drücke dir aber trotzdem die Daumen und hoffe beim nächsten Treffen wieder bei dir in der schicken Limousine ne Runde über die Autobahn zu drehen :-)


Gruß Andrei


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 28. Jul 2011, 19:37 
Offline
Administrator
Administrator

Registriert: Sa 26. Mär 2011, 21:36
Beiträge: 132
also man sollte sich schon im klaren sein, was man noch in das auto reinstecken will/muß
wenn es zu teuer wird sollte man es doch besser abgeben, bevor einem die
kosten auffressen ...

ick glaub ick würde aber auch noch bissel was in mein auto reinstecken, weil ick
zu sehr an diesem auto häng, obwohl vielleicht der verkauf eine bessere lösung wär

dann hoff ick mal, das dein baby mal in fahrt kommt und auf hört mal rum zu mucken
damit es deinem geldbeute auch etwas besser geht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 29. Jul 2011, 17:32 
Offline

Registriert: So 27. Mär 2011, 23:30
Beiträge: 6
Danke euch für die teils netten Worte;-)

@Andrei: Was du bezüglich der Haltbarkeit der Teile sagst, stimmt so nicht ganz. Die Scheibenwischwasserpumpe war jetzt bereits das zweite mal kaputt...erstes mal Mitte 2009, also keine Garantie mehr darauf. Meine sonst so gute Peugeot-Werkstatt hat leider auch was Blödes gemacht. Die haben beim Austausch eines Radlagers zur Flex gegriffen und das alte Radlager aufgeflext. Man hat mir auch bestätigt, dass dies gängige Praxis ist, wenn das Radlager nicht ganz von alleine will. Problem hierbei ist jetzt aber, dass das ersetzte Radlager nach 15.000km wieder kaputt war und ich es von meiner freien Werkstatt habe machen lassen, weil der günstiger ist. Soweit, so gut. Der Mechaniker hat mir aber ein Foto geschickt, auf dem zu sehen ist, dass die Peugeotwerkstatt bei der ersten Reparatur am Radlager ZU TIEF geflext hat und somit teils tiefe Schnitte in den Achsschenkel (oder wie auch immer der Teil heisst, auf dem das Radlager sitzt) gemacht hat. Folglich konnte sich in den Schnitten Wasser und Schmutz ablagern, der den Alterungsprozess des Radlagers beschleunigt hat. Mein Mechaniker hat die Schnitte nun so gut es ging versiegelt, bevor er mir ein neues Radlager eingebaut hatte. Bin mal gespannt, wann das wieder kaputt geht.
Kurz: Auch ersetzte Teile halten bei mir nicht länger, nur weil sie neu sind.

Ich werde mir die Anfälligkeit für Schäden an meinem Auto noch eine Weile anschauen, aber wenn es so weiter geht, werde ich mich womöglich wirklich bald vom 607 trennen. Schliesslich bekommt man für unter 15.000 Euro nun schon einen Audi A8 4.0TDI, eine Mercedes S-Klasse oder einen 7er BMW mit Baujahren ab 2004. Da sind die Ersatzteile zwar auch nicht wirklich billiger, aber da wird dann auf der Autobahn wenigstens auch mal Platz gemacht.

Gruß, Dominik (der noch immer mit festgeklebtem Beifahrerfenster unterwegs ist)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Auto, Forum, Geld, NES

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: NES, Peugeot, Auto, Forum, Erde

Impressum | Datenschutz